Wüstentrekking mit einheimischen Frauen in Marokko

 auf den Spuren der Nomaden die Wüste erleben
 

français

Salam

Unsere Tour im März war ein voller Erfolg. Zum ersten Mal hat uns Tawda begleitet, sie ist Lehrerin an der Nomaden Schule in Tafraoute, die von Akabar Sahara Treks unterstützt wird. Unsere kleine Gruppe wurde richtiggehend verwöhnt, sei es mit Cous Cous, Tagine, Msemen (marokkanisches Fladenbrot) oder frischem Brot vom Feuer.

Tawda hat uns Frauen auch in die Schönheitspflege der Nomadinnen eingeweiht und wer wollte konnte sich ein Henna Tattoo machen lassen oder die Haare damit färben.

Da es vor ein paar Wochen ein wenig geregnet hatte, konnten wir auch viele Blumen und Pflanzen bewundern. Für das Auffüllen der Grundwasserreserven hat dieser Regen leider nicht gereicht und die Nomaden kämpfen mit der momentanen Trockenheit, was sich auf den Anbau von Gemüse auswirkt und natürlich auch auf das Einkommen.